Loading...

ECON

ECON Core

ECON Core stellt die Grundfunktionalität der ECON Application Suite zur Verfügung. Es ermöglicht die direkte Anlage, Bearbeitung und Veröffentlichung komplexer Frontend Prozesse und ist vergleichbar mit einem Content Management Systems (CMS).

Mehr Informationen

ECON API

Mit Hilfe der API-Komponente lassen sich Formularprozesse als API Prozesse (REST) publizieren und mit Swagger dokumentieren.

Mehr Informationen

ECON Core

ECON Core stellt die Grundfunktionalität der ECON Application Suite zur Verfügung. Framework, Bereitstellung von Programmstrukturen, projektspezifische Anpassungen (Datenmodell, Services, etc.)

Die ECON Administration ermöglicht die direkte Anlage, Bearbeitung und Veröffentlichung komplexer Frontend- und API-Prozesse und ist vergleichbar mit einem Content Management Systems (CMS).
Die Administration dieser Prozesse sowie die Prozesse selbst laufen in einem Browser und können mit einer Vorschau geöffnet werden. Sie werden versioniert, können veröffentlicht oder archiviert werden.
Sie sind responsive, können problemlos auf mobilen Geräten genutzt und in bestehende Webpräsenzen integriert werden.
Neben der Erstellung von Prozessen und APIs, sowie deren Bearbeitung und Umgestaltung ist die ECON Core die "Heimat" der ECON Extensions und deren Services. Diese können nach Bedarf einem oder mehreren zuvor defninierten Produkten zugewiesen werden.
Die Prozesse für ECON Backoffice werden hier ebenfalls angelegt und verwaltet.

ECON API

Mit Hilfe der API-Komponente lassen sich Formularprozesse als API Prozesse (REST) publizieren. Die jeweilige Schnittstellenbeschreibung ist in Swagger dokumentiert, steht unmittelbar zur Verfügung und kann betestet werden.

ECON Extensions

Basic

Die Basic Extensions erweitern ECON Core:

  • Adress-Validator
  • Double-Opt-In per E-Mail
  • Double-Opt-In per SMS (MessageBird)
  • SMS Versand
  • E-Mail Versand
  • PDF-Drucker
  • Syntax Prüfung
  • Bankdaten Prüfung

Mehr Informationen

Digitale Kontoanalyse (DAC)

Die DAC Extension führt eine digitale Kontoanalyse durch.

  • FinTecSystems

Mehr Informationen

agree21

Die agree21 Extension ermöglicht die Bearbeitung von Kunden-Stammdaten sowie die Anlage von Produkten im Kernbankensystem der Fiducia & GAD IT AG mittels REST API:

  • Legitimation
  • Vorgang
  • Archiv
  • Steuer
  • Rating
  • Karte
  • Kundenmanagement
  • Darlehen
  • Kontokorrentkonto
  • Zahlungsverkehr

Mehr Informationen

SCHUFA BonitätsCheck

Die Extension ermöglicht die einfache Integration des digitalen Bonitätsnachweis für Privatkunden der SCHUFA Holding AG, den "SCHUFA-BonitätsCheck", in einen Formularprozess.

Mehr Informationen

Basic

Digitale Kontoanalyse (DAC)

Diese Extension bietet den Service der Kontoanalyse, aktuell durch die FinTecSystems GmbH an.
Der Endkunde loggt sich über eine API im Online Banking seiner Bank ein, über die die Kontodaten verschlüsselt abgerufen und im Anschluss analysiert werden. In dieser Cashflow Analyse werden die Einnahmen, die Ausgaben und Risikofaktoren wie Glückspiel, Inkasso, Rücklastschriften oder Pfändungen berücksichtig. Die Anzahl der Kontoinhaber, der oder die Namen der Kontoinhaber, sowie die Kontoart werden erkannt.
Ein Ergebnis liegt unmittelbar vor, wird in einem Kontoauszug bereitgestellt und im Datei-Repository gespeichert. Die Auszahlung des Kreditbetrages an den Endkunden kann zeitnah erfolgen.
Diese Extension ist einerseits in einem konfigurierbaren, statischen Modul für Frontend Prozesse realisiert und andererseits als ein konfigurierbarer Service für den Einsatz in einem API Prozess.

agree21

Diese Extension bindet mit ihren Services das Kernbankensystem der Fiducia & GAD IT AG mittels REST API an eine ECON Instanz an und ermöglicht die Bearbeitung von Kunden-Stammdaten, sowie die Anlage von Produkten. Zu dieser Extension gehören insgesamt 20 Services, die zehn der agree21 Schnittstellen ansprechen. Eine der umfangreichsten Schnittstellen, mit den meisten Services ist die REST API Kundenmanagement. Kreditantragsteller werden als Interessent, Kunde oder Personenmehrheit im Kernbankensystem angelegt. Interessenten werden zu Kunden umgewandelt, Personen können gelesen oder gesucht werden. Personenmehrheiten können gesucht, angelegt oder geprüft werden. Mit weiteren REST APIs werden Kontokorrentkonten oder Darlehen angelegt, Karten bestellt, oder Dokumente der Antragsteller archiviert.

SCHUFA BonitätsCheck

Diese Extension gewährleistet die einfache Integration eines SCHUFA BonitätsChecks in einen Formularprozess und ermöglicht einem Endkunden in wenigen Minuten diesen BonitätsCheck bei der SCHUFA durchzuführen. Es kann gewählt werden, ob die Bonitätsauskunft per Post zugeschickt, oder, nach erfolgreicher Identifizierung mit dem Personalausweis, als PDF heruntergeladen werden soll.

Repositories

Vorgangs-Repository

Das Vorgangs-Repository ermöglicht die Speicherung von Vorgangsdaten zur Weiterverarbeitung im Backoffice oder zum Wiederaufsatz durch den Antragsteller.

Mehr Informationen

Datei-Repository

Das Datei-Repository speichert Dateien unterschiedlicher Formate zur Weiterverarbeitung im Backoffice.

Mehr Informationen

Ident-Repository

Das Ident-Repository nimmt Ident-Daten unterschiedlicher Service-Provider entgegen und speichert diese Informationen unverändert ab:

  • WebID (Video Legitimation und elektronische Signatur)
  • IDnow (Video Legitimation und elektronische Signatur)
  • PostIdent (PostIdent-Verfahren Basic)
  • AUTHADA (Identifizierung mittels Personalausweis)

Mehr Informationen

Vorgangs-Repository

Das Vorgangs-Repository ist eine eigenständige Applikation und ermöglicht die Speicherung von verschlüsselten Vorgangsdaten zur Weiterverarbeitung im Backoffice oder zum Wiederaufsatz durch den Antragsteller.
Die Basis dieser Applikation sind die Extensions des Vorgangs-Repositories. Mit diesen insgesamt neun Services können Vorgänge gespeichert, geladen, gesperrt oder gelöscht werden.
Weitere Services setzen einen Benutzernamen, generieren ein Passwort oder aktualisieren die Zugangsdaten. Für die Identifizierung eines Vorgangs wird mit dem Service Vorgangs-Repository - Vorgangsnummer erzeugen die dafür notwendige Vorgangsnummer (Vorgangs-ID) erzeugt.
Die Vorgangsdaten sind das zentrale Element, auf das sich die Daten der anderen Repositories beziehen. Diese Verbindung wird über die Vergabe der Vorgangs-ID garantiert.
Änderungen der Vorgangsdaten können mit äteren Ständen verglichen und es kann nachvollzogen werden, was wann von wem geändert wurde.
API erwähnen??

Datei-Repository

Das Datei-Repository speichert Dateien unterschiedlicher Formate zur Weiterverarbeitung im Backoffice. Dateien können über fünf Services gespeichert, geladen, gelöscht, abgeglichen, übertragen, mit Schlagworten versehen oder angezeigt werden. Über die Vorgangs-ID können die im Datei-Repository gespeicherten Dateien den entsprechenden Vorgangsdaten im Vorgangs-Repository zugeordnet werden.
Angezeigt werden die gespeicherten Dateien im Backoffice mit einem entsprechendem Modul, zum Beispiel dem Datei-Anzeige-Manager, oder dem Datei-Upload-Manager.
Dateien werden vor dem Speichern im Datei-Repository z.B. auf Datei-Größe, oder kritische Sonderzeichen in den Dateinamen geprüft, um das Eindringen von Schadsoftware zu verhindern. Bilddateien werden vor dem Speichern neu gerendert, um Polyglott-Angriffe zu verhindern.
Das Datei-Repository kann bei einem Datei-Upload Backoffice-Tasks auslösen.

Ident-Repository

Das Ident-Repository nimmt Ident-Daten unterschiedlicher Service-Provider entgegen und speichert diese Informationen unverändert ab.
Die aus dem Prozessablauf resultierenden Dokumente (z.B. Vorderseite Personalausweis, Protokoll, Ton- und Bildaufnahmen etc.) werden im Datei-Repository abgelegt. Die fachliche Verbindung von Identifikations- bzw. Legitimationsdaten im Ident-Repository und Dokumente im Datei-Repository wird durch die Vorgangs-ID hergestellt. Um das Ident-Repository in ECON Core nutzen zu können, stehen Extensions zur Verfügung, die die oben genannten Service Provider an ECON anbinden.
Wenn Legitimationsdaten von einem Service Provider geliefert werden, kann das Datei-Repository Backoffice-Tasks auslösen.

Business

Kredit

Die Credit Calculation Engine (CCE) stellt grundlegende Funktionalitäten für die Berechnung von Ratenkrediten und (optional) Restschuldversicherungen zur Verfügung:

  • Produktkonfiguration via ECON Configuration
  • Produktkonfiguration laden
  • Kreditberechnung
  • Integration Restschuldversicherung

Die Credit Decision Engine (CDE) unterstützt Banken und Finanzvertriebe bei der Optimierung der Kreditvergabeprozesse und steigert die Effizienz in der Kreditentscheidung:

  • Bonitätsprüfung / Haushaltsrechnung
  • SCHUFA
  • Infoscore
  • Caching
  • Fraud
  • Risikobewertung
  • Kreditentscheidung

Die KreditSmart Extension stellt grundlegende Funktionalitäten für die Berechnung und Anzeige von Kreditkonditionen, die Anlage von Vorgängen, sowie das übermitteln von Dokumenten an die Europace-Plattform zur Verfügung.

  • Konditionsgrenzen ermitteln
  • Kondition berechnen
  • Vorgang anlegen
  • Dokumente hochladen
  • Anzeigemodul: Bestkondition
  • Anzeigemodul: Schaufensterkonditionen der Produktanbieter
  • Anzeigemodul: Angebotsliste der Produktanbieter
  • Antrag stellen

Mehr Informationen

Baufinanzierung

Property Loan Engine (PLE) stellt grundlegende Funktionalitäten für die Berechnung von Baufinanzierungen zur Verfügung:

  • Produktkonfiguration via ECON Configuration
  • Produktkonfiguration laden
  • Kreditberechnung
  • Nebenkosten je Bundesland (DE)
  • Bonitätsprüfung / Haushaltsrechnung
  • SCHUFA
  • Risikobewertung / Konditionsauslauf
  • Kreditentscheidung

Die Europace BaufiSmart Extension stellt grundlegende Funktionalitäten für die Berechnung von Baufinanzierungskonditionen, die Anlage von Vorgängen, sowie das übermitteln von Dokumenten an die Europace-Plattform zur Verfügung:

  • Kondition berechnen
  • Vorgang anlegen
  • Dokumente hochladen
  • Anzeigemodul: Bestkondition
  • Anzeigemodul: Angebotsliste der Produktanbieter
  • Antrag stellen

Mehr Informationen

Konto

Die Account Decision Engine (ADE) unterstützt Banken bei der Bewertung von Kontoanfragen und Optimierung der Eröffnungsprozesse für Bankkonten wie Giro, Depot oder Kreditkarten:

  • SCHUFA
  • Infoscore
  • Fraud
  • Kontoentscheidung

Mehr Informationen

Kredit

Der Bereich Kredit umfasst alle Applikationen, Extensions und deren Services, die für die Berechnung und für die Entscheidung einer Kreditbewilligung grundlegend sind. Neben der ECON inhärenten Credit Calculation Engine (CCE) und Credit Decision Engine (CDE), können Service-Provider wie EUROPACE mit dem Produkt KreditSmart an eine ECON Instanz angebunden werden.

Credit Calculation Engine (CCE)

Die Credit Calculation Engine (CCE) stellt grundlegende Funktionalitäten für die Berechnung von Ratenkrediten und (optional) Restschuldversicherungen zur Verfügung.
Die CCE liefert Rechenergebnisse an die aufrufenden Prozesse. Die Produktkonfiguration wird geladen, die Kondition, der Auszahlungsbetrag und der Tilgungsplan werden berechnet.
Der Effektivzins wird ermittelt und es besteht die Möglichkeit dem Endkunden eine Restschuldversicherung anzubieten.
Außerdem ist die CCE in der Lage einen Tilgungsplan auf Basis einer Wunschrate, eines Wunschkreditbetrages oder einer Wunschlaufzeit zu berechnen.
Die ECON Configuration greift manipulierend auf die Produkteinstellungen der CCE ein.

Credit Decision Engine (CDE)

Die Credit Decision Engine (CDE) unterstützt Banken und Finanzvertriebe bei der Optimierung ihrer Kreditvergabeprozesse und steigert die Effizienz der automatisierten Kreditentscheidung. Basis der CDE ist die Vorentscheidung, die Entscheidung und das Entscheidungsdokument, welches als PDF zur Verfügung gestellt wird und z.B. im Backoffice Frontend aufgerufen werden kann.
Rating (Rating-Repository) unterstützt die Anbindung an die Schufa oder Arvato BIG.
Stichworte: Scorecards, Haushaltsrechnungen, PEP- und Sanktionslisten-Check, Schufa-Fraud

Europace - KreditSmart

Die Europace KreditSmart Extension stellt grundlegende Funktionalitäten für die Berechnung und Anzeige von Kreditkonditionen, die Anlage von Vorgängen, sowie das übermitteln von Dokumenten an die Europace-Plattform zur Verfügung.
Der Service Europace KreditSmart - Grenzen ermitteln ermittelt den maximalen und den minimalen Kreditbetrag und die minimale und maximale Laufzeit aller Banken die in dem jeweiligen Prozess unterstützt werden.
Beispiel Bank A hat eine Laufzeit von mindestens 12 Monaten und einen Mindestkreditbetrag von 1.500 €.
Beispiel Bank B hat eine Laufzeit von mindestens 36 Monaten und einen Mindestkreditbetrag von 5.000 €.
Beispiel Bank C hat eine Laufzeit von mindestens 24 Monaten und einen Mindestkreditbetrag von 1.000 €.
Dann gilt eine minimale Laufzeit von 12 Monaten und ein Mindestkreditbetrag von 1.000 €.
Der Service Europace KreditSmart - Kondition berechnen liefert die drei Top-Konditionen mit verschiedenen Laufzeiten. Wählt der Endkunge eine Laufzeit, wird diese als zweite Kondition angezeigt, z.B. 24 Monate. Die erste ist die nächst niedrige, in diesem Fall 12 Monate und die dritte Kondition ist die nächst längere, also entsprechend dem Beispiel 36 Monate.
Aus dieser Liste wählt der Endkunde eine Top-Kondition und gelangt auf die Seite, auf der die Liste der verschiedenen Banken und deren Angebote angezeigt werden. Diese Liste der verschieden Banken liefert der Service Europace KreditSmart - Konditionsliste berechnen
Bevor es mit einem konkreten Angebot einer Bank weiter geht, wird durch den Service Europace KreditSmart - Vorgang anlegen
ein Vorgang in Europace angelegt. Auf Basis der Daten des Endkunden, inklusive der Haushaltsrechnung wird mit dem Service Europace KreditSmart - Angebotsliste berechnen eine Angebotsliste berechnet.
Der Service Europace KreditSmart - Antrag erstellen wird ausgeführt, wenn der Kunde sich für ein Angebot einer Bank entschieden hat. Die Kundendaten werden an die Bank geliefert und die Bank entscheidet, ob der Endkunde den Kredit bekommt, oder nicht.

Im Anschluss kann der Kunde über den Service Europace KreditSmart - Dokument hochladen alle für den Kreditantrag benötigten Dokumente hochladen.
Für den Filialbetrieb kann z.B. ein Kommentar für den Sachbearbeiter hinzugefügt werden. Ausserdem kann der Status aktualisiert werden. Update API wird durch verschiedene Services angesprochen, die z.B. die Personendaten, die Beschäftigung, die Wohnsituation, den Finanzierungswunsch etc. anpassen.

Baufinanzierung

Property Loan Engine (PLE)

Die Property Loan Engine (PLE) stellt grundlegende Funktionalitäten für die Berechnung von Immobilienfinanzierungen zur Verfügung und unterstützt Banken und Finanzvertriebe bei einem volldigitalem Baufinanzierungsangebot vom Lead bis zur Kreditentscheidung.

Baufi - Kondition berechnen
Baufi - Nebenkostensätze laden (Grundbucheintrag, Notare, Grunderwerbssteuer)
Baufi - Angebot erstellen
Baufi - Antrag erstellen

Europace - BaufiSmart

Die Europace BaufiSmart Extension stellt grundlegende Funktionalitäten für die Berechnung von Baufinanzierungskonditionen, die Anlage von Vorgängen, sowie das übermitteln von Dokumenten an die Europace-Plattform zur Verfügung.

Europace BaufiSmart - Angebot ermitteln
Europace BaufiSmart - Bestes Angebot übernehmen
Europace BaufiSmart - Dokumente hochladen
Europace BaufiSmart - Gewähltes Angebot übernehmen
Europace BaufiSmart - Vorgang anlegen (BEX) ???
Europace BaufiSmart - Vorgang mit Kundenangaben anlegen

Konto

Die Account Decision Engine (ADE) unterstützt Banken bei der Bewertung von Kontoanfragen und Optimierung der Eröffnungsprozesse für Bankkonten wie Giro, Depot oder Kreditkarten.

Account Decision Engine (ADE)

Services:
Konto - Entscheidung treffen konto.entscheidung
Konto - Entscheidungsdaten löschen
Konto - Rating Daten löschen
automatisierte Kontoanlageentscheidung unter Berücksichtigung der SCHUFA Merkmale
Services gelten auch für Depot depot.entscheidung

Backoffice

Backoffice Frontend

Über eine flexible Konfiguration können für Produkte unterschiedliche Bearbeitungsoptionen unter Berücksichtigung von Rollen und Rechten bereitgestellt werden.

Mehr Informationen

Backoffice Kampagne

Über einen Importmechanismus können Bestandsdatensätze übertragen und Vorgänge im Vorgangs-Repository angelegt werden. Über die so generierten Vorgänge können automatisierte Kampagnen durchgeführt werden.

Mehr Informationen

Backoffice Frontend

Über eine flexible Konfiguration können für Produkte unterschiedliche Bearbeitungsoptionen unter Berücksichtigung von Rollen und Rechten bereitgestellt werden.

Glossar

Adress-Validator

eine Basic-Extension, die Straße, PLZ und Ort auf Richtigkeit validiert und ermittelt

Affected Property

Property, die durch einen Service angesprochen wird

Application-Property

Property, die für die Konfiguration einer Applikation, z. B. externe Schnittstelle, erforderlich ist

Backoffice

Applikation zur Bearbeitung von ECON-Vorgängen

Bankdaten

eine Basic-Extension, die Verfahren anbietet, die Bankdaten validiert, ermittelt und die IBAN formatiert

Datei-Repository

speichert Dateien unterschiedlicher Formate zur Weiterverarbeitung im Backoffice

Domain-Property

Property, die Bestandteil des Standard-Datenmodells ist

Double-Opt-In - E-Mail

eine Basic-Extension und ein Verfahren, mit dem sich ein Benutzer per E-Mail verifiziert

Double-Opt-In - SMS

eine Basic-Extension und ein Verfahren, mit dem sich ein Benutzer per SMS verifiziert

E-Mail

eine Basic-Extension, mit der E-Mail-Nachrichten an verschiedene Empfänger gesendet werden

Feedback Message

in der ECON Administration individuell konfigurierbare Fehlermeldung

Fragement

Element eines ECON-Prozesses (Seite, Container, Formularzeile, Textblock oder Buttonzeile)

Ident-Repository

speichert Identifikations- und Legitimationsdaten; kann bei Bedarf Backoffice-Tasks auslösen

PDF-Drucker

eine Basic-Extension, mit der sich ein PDF erzeugen, herunterladen oder dauerhaft in eine Datenbank ablegen lässt

Property

"Träger" eines Wertes oder Inhalts. Zu unterscheiden sind Domain-Properties (Provided und Affected) und Application-Properties.

Provided Property

Property, die Voraussetzung für einen Service ist

Prozess

eine in der ECON Administration angelegte Funktionseinheit, ersetzt alten Begriff "Strecke"

Service

Funktionalität, die mit einem ECON-eigenen oder externen System kommuniziert; kann im ECON-Prozess an verschiedene Fragmente gebunden werden

SMS

eine Basic-Extension, die SMS-Nachrichten generiert und verschickt

Standard-Datenmodell

enthält sämtliche Domain-Properties (inkl. Affected und Provided Properties), aber keine Application-Properties

Strecke

s. u. "Prozess" (Begriff "Strecke" wird nicht mehr verwendet)

Syntax

eine Basic-Extension, die Eingaben auf syntaktische Richtigkeit überprüft (z. B. E-Mail-Adressen, IBAN, TIN)

Text Pattern

Syntaxvorgabe zur Validierung von Werten (z. B. die Eingabe einer E-Mail-Adresse); kann ein fest definierter Ausdruck sein oder allgemeiner formuliert werden (bspw. über https://regex101.com/)

Upload-Property

eine Property, über die Dateien hochgeladen werden

Vorgangs-Repository

speichert Vorgangsdaten des Endkunden, zentrales Element für das Datei- und Ident-Repository, auf das sich diese über die Vorgangs-ID beziehen

FAQ

Fragen & Antworten